Doktorandin / Doktorand 80-100% in Pharmazie

Adhärenz Sprechstunde» als Pharmaceutical Care Service

Unsere Gruppe ist führend im Bereich der Medikamentenadhärenz von ambulanten Patient*innen. Wir sind national wie international vernetzt. In den letzten Jahren gelangen uns erfolgreiche Entwicklungen im Bereich Screening von Non-Adhärenz (z.B. mittels KODOA-Fragebogen bei Antikoagulation, oder SWAMECO bei Schluckschwierigkeiten) sowie elektronische Systeme und Berechnungsmethoden, die das Einnahmeverhalten beschreiben können (z.B. mittels Medido® Dispenser oder Time4Med® Quittiergerät). In spezifischen Indikationen wie Abhängigkeitssyndrom, Epilepsie oder bei chronischen Schmerzen sind Interventionen mit Adhärenz-Messung unabdingbar, insbesondere bei multiplen Verschreibungen (Polymedikation). Nun ist die Zeit gekommen, eine "Sprechstunde für Adhärenz" zu entwickeln, zu testen und zu implementieren.

Ihre Aufgaben

  • Verfassen einer Dissertation in pharmazeutischen Wissenschaften und Assistenz im Masterstudium Pharmazie im Team der Pharmaceutical Care Research Group.
  • Entwicklung einer Dienstleistung für ambulante Patient*innen analog einer "factory"
  • Teilnahme an Kongresse und Tagungen, Vernetzung mit Stakeholder

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Pharmaziestudium, idealerweise 1 oder 2 Jahre Erfahrung in der Offizin
  • Deutsche und englische Sprache in Wort und Schrift
  • Freude an Forschungstätigkeit und Mitwirkung in der Lehre
  • Selbständige Arbeitsweise und organisatorisches Flair
  • Kreativität
  • Gute Team- und Kommunikationsfähigkeit

Bewerbung / Kontakt

Die Erstbetreuung erfolgt durch PD Dr. Isabelle Arnet. Die Zweitbetreuung ist vorerst bei Prof. Christoph Meier; diese Funktion kann allenfalls später dem Nachfolger in der Professur Pharmaceutical Care übertragen werden.

Stellenantritt ist per 1.9.2020 oder nach Vereinbarung.